Archive | 8:12 pm

Arte brasileira em alta

28 Jun

As obras de artistas brasileiros que participaram da Art Basel (através de suas galerias) venderam bem. Abrigo Poético 3, de Lygia Clark (1920-1988), feita em 1964, foi vendida pelo preço recorde de 1,8 milhão de euros.  Foi o maior valor já pago por uma obra de um artista brasileiro. Uma de suas esculturas da série Bicho (de metal flexível), de 1960, também foi vendida em Basel por 1,5 milhão de euros.

Em 2014, o MoMA em Nova York fará uma grande retrospectiva de Lygia, o que deve valorizar mais ainda suas obras.

Ontem também foi vendido um quadro de Beatriz Milhazes (que participou da Art Basel), por 1,1 milhão de dólar num leilão em Londres. A pintora bateu seu próprio recorde de preço.

Die Brasilianische Kunst im Hoch 

Die Werke der brasilianischen Künstler, welche an der Art Basel mit Werken vertreten waren, verkauften sich gut. Abrigo Poético 3 von Lygia Clark (1920-1988), gefertigt 1964, wurde für den Rekordpreis von 1,8 Millionen Euro verkauft. Das ist der höchste Preis, der je für ein brasilianisches Kunstwerk bezahlt wurde. Eine ihrer Skulpturen aus der Serie “Bicho” (aus flexiblem Metall) aus dem Jahr 1960, wurde ebenfalls in Basel verkauft (Preis: 1,5 Millionen Euro).

Im Jahr 2014 wird das MoMA in New York eine grosse Retrospektive von Lygia zeigen, welche dann wohl ihre Werke hoch bekannter und teurer machen wird. Gestern wurde an einer Auktion in London auch noch ein Bild von Beatriz Milhazes für 1,1 Millionen Dollar verkauft (auch von ihr hatte es Werke an der Art Basel). Die Künstlerin übertraf damit ihren bisherigen Rekord.

Abaixo, Bicho de Lygia Clark:

Darunter, Bicho de Lygia Clark:

 E O Moderno de Beatriz Milhazes:

Und O Moderno von Beatriz Mihazes:

Wettingen ferve!

28 Jun

Enquanto em São Paulo os termômetros marcavam 5° na madrugada em plena Avenida Paulista, aqui em Wettingen o sol torrava e derretia tudo… Pode não parecer nada demais mas o frio no Brasil é uma tortura. Quase nenhum lugar tem aquecimento e as janelas costuma ser fininhas, fininhas. Ou seja, todo mundo passa frio no inverno paulistano. Aqui é o oposto. Tudo é feito para aguentar um inverno rigoroso. Quando faz calor… nossa! Tem lugares que não dá nem para entrar!

Wettingen kocht 

Während in Sao Paulo das Thermometer 5 Grad in der Morgendämmerung anzeigte, brachte hier in Wettingen die Sonne alles zum schmelzen und schwitzen… Es scheint nichts Dramatisches zu sein, aber die Kälte in Brasilien ist eine Qual. Fast niemand besitzt eine Heizung und die Fenster sind dünn, sehr dünn. Oder mit anderen Worten: Alle müssen im paulistanischen Winter frieren. Hier ist es genau umgekehrt. Alles ist gemacht, um den harten Winter zu überstehen. Wenn es aber heiss ist … du meine Güte! Da gibt es Orte, da kann man nicht mal rein!

Hoje até os gatos estavam perto da água!

Heute waren sogar die Katzen in der Nähe des Wassers!

Quase nove da noite e o termômetro marca 34° fora e 30° dentro de casa. Socoooooorrro!

Es ist nun fast neun Uhr in der Nacht. Das Thermometer zeigt in der Wohnung 30 Grad an und der Sensor meldet von der Terrasse 34 Grad. Hiiiiiilfe!